Blog

Zugriff auf Messenger

online recht transdata multimedia iserlohn sm

Bundestag is watching you

Der Bundestag hat den Zugriff der Strafverfolgungsbehörden auf Messenger wie WhatsApp genehmigt. Datenschützer finden das gar nicht gut.

In Messenger wie WhatsApp werden Textnachrichten verschlüsselt übertragen. Telefonate, die über WhatsApp geführt werden sind es aktuell noch nicht. Aber nicht nur WhatsApp möchte diese Funktion nachrüsten.

Da es nun den Strafverfolgungsbehörden somit nicht mehr möglich wäre Telefonate abzuhören, hat der Bundestag nun beschlossen, dass die Behörden sowohl Telefonate als auch die Textnachrichten mitlesen dürfen. Allerdings mit der Einschränkung, dass dies nur Anlassbezogen und mit richterlichen Beschluss erlaubt ist.

Damit müssen die Messenger aber zukünftig ein Hintertürchen in die Verschlüsselung einbauen, damit das Abhören möglich ist.

In den USA verdichtet sich der Verdacht, dass WhatsApp für die US Behörden bereits eine Hintertür eingebaut hat. Viele Firmen verbieten mittlerweile Ihren Mitarbeitern die Nutzung von WhatsApp. Empfohlen wird der Messenger Signal.

Wir sind eRecht24 Premium Partner

Um Ihre Internet Präsenz / Shop rechtlich auf den aktuellsten Stand

zu halten, sind wir eine Partnerschaft mit der Anwaltsplattform eRecht 24 eingegangen.

Diese Website benutzt First Party Cookies (Session und Banner), die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind, stets gesetzt werden und nicht bestätigt werden müssen. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen (Google Maps), werden an der entsprechende Stelle nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.